Papenburg, 21.01.2020, von Maximilian Christ

THW-Jugend feiert das Jahr 2019

Papenburg. Mit ca. 7.300 Dienststunden haben die Jugendlichen des Ortsverbandes im vergangenen Jahr eine großartige Leistung erbracht und feierten dies im vergangenen Jahr bei einem Jahresabschluss mit Eltern. „Mit aktuell 42 Kindern und Jugendlichen hat das Technische Hilfswerk in Papenburg keine Nachwuchssorgen“, berichtet Ortsjugendbetreuer Hendrik Roskamp.

Foto: THW/Maximilian Christ

Die Jugendlichen blicken dabei auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück, ein großes Highlight war das THW-Bundesjugendlager in Rudolstadt. 15 Junghelferinnen und Junghelfer hatten mit insgesamt 5.000 anderen Jugendlichen aus ganz Deutschland eine Woche Spaß im Thüringer Wald. Viele besondere Aktionen wurden während des Lagers geboten, dabei konnten die Papenburger die Flughafenfeuerwehr in Erfurt besuchen und spannende Einblicke hinter die Kulissen werfen. Es wurden aber auch die Leistungen geprüft und mit dem Jugendleistungsabzeichen der THW-Jugend ausgezeichnet, dabei haben 7 Jugendliche aus Papenburg das Abzeichen in Bronze verliehen bekommen. Eine sehr tolle Leistung.

www.youtube.com/watch

Malteser übergibt Funkgeräte

Der Malteser Hilfsdienst in Papenburg überreichte der Jugendgruppe als Dank für eine Verletzendarstellung bei einer Übung  ausgesonderte Funkgeräte. Die Jugendlichen schätzen diese großzügige Spende: „Damit haben wir nicht gerechnet“, so Junghelfer Fabian Henzen. „Wir sind begeistert und können nun auch das Funken richtig üben, was uns bisher nicht möglich war“, erzählte er weiter. Jetzt können die Jugendlichen auch außerhalb der Unterkunft miteinander Kommunizieren und die Übungsszenarien sind noch realistischer. Der Ortsverband Papenburg bedankt sich herzlich bei dem Malteser und freut sich auf eine weitere Zusammenarbeit.

Junghelfer des Jahres

Für besonderes Engagement wurde der Titel „Junghelfer des Jahres“ verliehen, diese Auszeichnung ging an Wiebke Meyer. Der Ortsbeauftragte, Ali Etemaj-Spinn, erklärte, es sei eine Art Wanderpokal, welcher aus einem ausgesonderten Jugend-Helm hergestellt wurde und jedes Jahr an den Helfer mit den meisten Dienststunden überreicht werden soll. Mit 622 Stunden führt Wiebke Meyer die Spitze an, gefolgt von Dorena Gerdes mit 582 Stunden und mit 571 Stunden liegt Dirk Neumann dicht dran auf dem dritten Platz. Im folgenden Jahr soll Wiebke Meyer den Pokal an den nächsten Gewinner überreichen.

Helfervereinigung unterstützt die Jugend

Mit großer Freude konnte der 1. Vorsitzende der Vereinigung der Helfer und Förderer des Technischen Hilfswerkes, Ortsverein Papenburg e.V., Markus Henzen, der Jugendgruppe mehrere Geschenke überreichen. Es wurden Attrappen von Atemschutzgeräten angeschafft, welche von den Jugendlichen direkt ausprobiert wurden. Die Jugendlichen können nun mit diesen Geräten in Ihren Übungen auch Atemschutzeinsätze simulieren, bei den „Großen“  des Technischen Hilfswerkes sind diese Geräte mit eine Atemluft befüllt und liefern dem Träger für eine gewisse Zeit die notwendige Atemluft, um zum Beispiel im Brandfall in verqualmten Gebäuden Menschen zu helfen.

Auch in den dunklen Monaten kommen viele Kinder mit dem Fahrrad zum Jugenddienst, da hat sich die Vereinigung etwas schönes einfallen lassen: „Die Sicherheit der Kinder liegt uns besonders am Herzen, deshalb haben wir bedruckte Warnwesten im Stil der THW-Jugend beschafft, die für die Fahrten zum Jugenddienst, aber auch für die Ausbildung genutzt werden können und möchten diese heute übergeben“ so Markus Henzen in seiner Rede. Die Eltern zeigten sich erstaunt und freuten sich das ein großer Wert auf die Sicherheit ihrer Kinder gelegt wird.

Zum Schluss übergab die Helfervereinigung ein Teamspiel, welches die Geschicklichkeit, logisches Denken und Kommunikation unter den Teilnehmern fördern soll. Ziel des Spiels ist es einen großen Turm in der Mitte aus verschiedenen Holzteilen aufzubauen. Die Mitspieler stehen im Kreis und haben einzelne Bänder in der Hand und versuchen durch kontrolliertes ziehen an den Bändern eine in der Mitte befindliche Hebevorrichtung zu steuern.

Auch wir möchten uns noch einmal bei der Vereinigung der Helfer und Förderer des Technischen Hilfswerkes, Ortsverein Papenburg e.V. für die großzügige Spende und die tolle Unterstützung bedanken. Wir möchten dabei darauf hinweisen, dass neu Fördermitglieder herzlich Willkommen sind und gerne an der nächsten Mitgliederversammlung am 14. Februar um 19 Uhr in den Räumlichkeiten des Ortsverbandes teilnehmen dürfen.

Zum Abschluss des Elternnachmittages erhielten alle Jugendlichen einen Schokoladen Weihnachtsmann und eine vom THW Papenburg eigens erstellte Weihnachtskarte  aus den Händen des Ortsbeauftragten, Ali Etemaj-Spinn, der nochmal betonte das er sich im Namen des Ortsverbandes Papenburg nochmal für so eine motivierte und engagierte Jugendgruppe bedanken möchte: „Es ist sehr schön eine junge Truppe im Hintergrund wirken zu haben und zu sehen mit viel Spaß und Freude die bereits Teil einer großartigen Organisation sind.“

Als Highlight des Tages ging es für die Jugendlichen anschließend  zu neuen Trampolinpark „SprungFrei“ in Lathen, wo sie noch einen schönen Abend verbrachten.

Du möchtest auch Teil unserer Jugendgruppe werden?
Dann komm Samstags in der Zeit von 14.00 bis 17.30 Uhr vorbei!


  • Foto: THW/Maximilian Christ

  • Foto: THW/Maximilian Christ

  • Foto: THW/Maximilian Christ

  • Foto: THW/Maximilian Christ

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: